Künstler

Chouchane Siranossian

Konzertmeisterin

Chouchane Siranossian zählt heute zu den grössten Virtuosen der internationalen Barockszene, sowohl solistisch als auch an der Seite vieler namhafter Orchester. Ihre Beherrschung des Instruments, unterstützt durch ihre musikwissenschaftliche Forschung, haben sie in einer beispielhaften Karriere zur gefragten Musikerin von grosser Einzigartigkeit gemacht.

Ihre Ausbildung erhielt die Violinistin bei Tibor Varga, Pavel Vernikov und Zakhar Bron. Mit Reinhard Goebel widmete sie sich dem Studium der Alten Musik und arbeitete regelmässig als Solistin mit ihm zusammen. Gleichzeitig spielt sie aber auch Uraufführungen und arbeitet mit Komponisten wie Daniel Schnyder, Marc-André Dalbavie, Bechara El Khoury, Éric Tanguy, Benjamin Attahir und Thomas Demenga. Chouchane Siranossian tritt als Solistin auf der modernen wie der barocken Geige auf. Musikalische Partner sind u. a. Kristian Bezuidenhout, Bertrand Chamayou, Andrea Marcon, Leonardo García Alarcón, Daniel Ottensamer, Thomas Demenga, Jos van Immerseel, Christophe Coin, Václav Luks, Andreas Spering, Rudolf Lutz, Alexis Kossenko, Thomas Hengelbrock und François-Xavier Roth. Des Weiteren leitet sie das 2015 in Liechtenstein entstandene ENSEMBLE ESPERANZA, das 2018 mit einem „OPUS KLASSIK“ ausgezeichnet wurde.

Ihre Aufnahmen Time Reflexion, In Time und L’Ange et le Diable erhielten zahlreiche Auszeichnungen wie den „Diapason Découverte“ und den „International Classical Music Award“. Ihre nächste Solo-Aufnahme erscheint im Februar 2020: Tartinis Konzerte mit dem Venice Baroque Orchestra unter der Leitung von Andrea Marcon. Seit 2016 nimmt sie exklusiv für das Label Alpha Classics auf.

Im Jahr 2020 ist sie als Solistin mit Les Siècles und François-Xavier Roth auf Tournee und gibt u. a. Debüts bei den BBC Proms in London, dem Festival de Radio France und in der Berliner Philharmonie im Rahmen des Musikfests Berlin.

Chouchane Siranossian spielt eine Barockvioline von Joseph und Antoine Gagliano sowie eine Violine von Domenico Montagnana, zur Verfügung gestellt von Fabrice Girardin, Geigenbauer in La Chaux-de-Fonds.