Künstler

Filip Mercep

Pauken

Mit zahlreichen Projekten stellt Filip das breite Spektrum seiner musikalischen Interessen und Darbietungen immer wieder unter Beweis.

Sein Erfolg begann im Jahr 2010, als Filip Mercep es als zweiter kroatischer Finalist überhaupt – nach Monika Leskovar im Jahr 1998 – ins Finale des Wettbewerbs „Eurovision Young Musicians“ schaffte und auf dem Wiener Rathausplatz vor 45.000 Zuschauern mit dem ORF Radio-Symphonieorchester unter der Leitung von Cornelius Meister auftrat. Filip Mercep hat sich bereits während seines Studiums in der kroatischen Musikszene etabliert, indem er bei den bedeutendsten klassischen Musikfestivals aufgetreten, als Solist mit den meisten kroatischen Orchestern zusammengearbeitet und renommierte Preise in seinem Heimatland gewonnen hat. Nach seinem Abschluss an der Musikakademie Zagreb 2015 begann Filip seine Inspiration auch in konzeptionellen Projekten mit elektronischer Musik zu finden und verwirklichte sich seinen Traum, am Conservatorium van Amsterdam Live Electronics beim audiovisuellen Künstler und Komponisten elektronischer Musik Marcel Wierckx zu studieren.

Das Anliegen die kroatische Musik bekanntzumachen ist ein wichtiger Teil von Filip Merceps Konzertkarriere. Aufführungen von Werken kroatischer Komponisten im Rahmen seiner Rezitalkonzerte in Europa und den USA brachten ihm große Sympathien des Publikums ein. Momentan arbeitet er an einem Projekt im Zuge dessen er vier Konzerte für Schlagwerk mit dem kroatischen Radio-Symphonieorchester aufnimmt. Bisher wurden Ivo Malecs „Vibrafonietta“, Igor Lešniks Konzert für Schlagwerk und Orchester mit Pierre-Andre Valade als Dirigenten, Igor Kuljerics „Concerto for Ivana“ (für Marimba, Klavier und zwei Perkussionisten) und im Jahr 2020 Boris Papandopulos Konzert für Xylophon und Streicher aufgenommen.

Filip gab bereits Meisterkurse an der University of Miami, der Humboldt University California, der Hochschule für Musik Hannover, der Hochschule für Musik Nürnberg, dem Conservatoire National Supérieur Musique et Danse de Lyon, der Musikakademie in Gdanks, Polen Er spielte im März 2020 mit seinem Duo-Partner ein Konzert mit kroatischer Musik und gab einen Meisterkurs unter dem Titel „Programming in music“ an der University of Toronto, Kanada. Seit 2017 gibt Filip regelmäßig Meisterkurse für Marimba und im Jahr 2019 startete er einen Sommerworkshop für Live Electronics gemeinsam mit seinen Kollegen Alex Brajkovic und Luka Batista.

Aktuell lebt Filip in Amsterdam. Im Jahr 2017 hat er offiziell den Status eines freischaffenden Musikers vom Kulturministerium der Republik Kroatien erhalten und ist seit 2016 MarimbaOne Künstler.