Künstler

Miriam Helms Ålien

Violine

Für ihre „außergewöhnliche Musikalität“ und „Reife jenseits ihres Alters“ gerühmt, zählt Miriam Helms Ålien zu Norwegens spannendsten jungen Künstlerinnen der vergangenen Jahre. Geboren im norwegischen Alta, begann sie im Alter von sechs Jahren Geige zu spielen. Seit ihrem Debüt als Solistin im Alter von acht Jahren konzertierte sie mit zahlreichen norwegischen Orchestern sowie mit Orchestern in Dänemark, Deutschland, Israel, Italien, Russland und der Tschechischen Republik. Zu ihren jüngsten Darbietungen zählen Auftritte mit dem Bergen Philharmonic Orchestra, dem Trondheim Symphony Orchestra, dem Norwegian Radio Orchestra, der Arctic Philharmonic, dem Israel Netanya Orchestra, dem Norwegian Chamber Orchestra, dem Czech Philharmonic Orchestra Pardubice, dem Tromsø Symphony Orchestra, dem Arkhangelsk Chamber Orchestra und der Oslo Camerata.

Als engagierte und leidenschaftliche Kammermusikerin wurde Miriam Helms Ålien bereits zu zahlreichen Festivals eingeladen, darunter das Bergen International Festival, der Kissinger Sommer, die Beethoven-Woche Bonn, Verbier Festival & Academy, Chamber Music Connects the World in Kronberg, Open Chamber Music in Prussia Cove sowie die internationalen Kammermusikfestivals in Oslo, Trondheim und Risør. Dabei hat sie auch mit renommierten Künstlern wie András Schiff, Gidon Kremer, Tabea Zimmermann, Radovan Vlatkovic, Steven Isserlis und Dora Schwarzberg zusammengearbeitet. Miriam Helms Ålien ist bereits in bekannten Konzertsälen wie der Wigmore Hall und dem Norwegian Opera House in Erscheinung getreten. Außerdem ist sie regelmäßig zu Gast bei internationalen Fernseh- und Radiosendungen.

2012 erhielt die junge Geigerin den renommierten „Princess Astrid Music Prize“. Bereits 2007 gewann sie den 1. Preis sowie den „Grand Prix“, den „EMCY-Preis“ und den „Bärenreiter-Preis“ bei der „Kocian Violin Competition“ in der Tschechischen Republik. Daneben wurde Miriam Helms Ålien 2009 mit dem „Sparre Olsen Prize“ und im Jahr darauf mit dem „Norwegian Music Publishers Prize of Honour“ ausgezeichnet und zu Norwegens „Young Musician of the Year 2010“ ernannt. Vom Oslo Philharmonic Orchestra wurde sie als Norwegens Repräsentantin für den „Nordic Soloist Prize“ ausgewählt.

Miriam Helms Ålien studiert derzeit als junge Solistin an der Kronberg Academy bei Ana Chumachenco sowie bei Tabea Zimmermann. Das Studium wird durch ein Artmann/Rath-Stipendium finanziert. Zuvor studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater München, an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und am Barratt Due Musikinstitut in Oslo. Sie war außerdem Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nahm dort an den Intensiv-Wochen teil. Zu ihren ehemaligen Lehrern gehören Ulf Wallin, Stephan Barratt-Due sowie Alf Richard und Henning Kraggerud. Inspiriert wurde sie weiterhin durch Meisterkurse bei Künstlern wie Sir Simon Rattle, Ida Haendel, Shmuel Ashkenasi, Christoph Eschenbach, Gábor Takács-Nagy, Miriam Fried und Mauricio Fuks.

Miriam Helms Ålien spielt eine Violine von Guadagnini aus dem Jahr 1780, die ihr ein großzügiger privater Förderer zur Verfügung stellt.