Künstler

François Thirault

Violoncello

Geboren in Reims begann François Thirault im Alter von vier Jahren das Cellospiel und schloss sich im Jahr 2007 der Klasse seines Vaters, Marc-Didier Thirault, an. 2010 studierte er mit Philippe Muller bevor er an die CNSMD nach Lyon in die Klasse von Yvan Chiffoleau wechselte, wo er 2016 seinen Masterabschluss mit Auszeichnung erhielt. Darauffolgend zog er nach Berlin, um an der Universität der Künste bei Prof. Heidrich zu studieren. 

François Thirault besuchte Meisterkurse bei Frans Helmerson, Jerome Pernoo, Claudio Bohorquez, Torleif Thedeen und spielte als Kammermusiker gemeinsam mit Johannes Meissl, Jean-Guihen Queyras, Marc Danel, Yovan Markovitch und weiteren. 

Er gewann den ersten Preis beim Vatelot Rampal Wettbewerb und war Preisträger des Lions Club Wettbewerbs. Francois wurde auserwählt, mit dem Orchester bei der Sommerakademie der Universität Wien und ebenfalls mit dem Orchester seines Konservatoriums, in der grossen Konzerthalle des Auditoriums in Lyon zu spielen. Er trat bei vielen Festivals in Erscheinung, darunter Unione Musicale Torino, Verbier Festival, Encuentro Santander, Flaneries musicales Reims und anderen. 

Als Absolvent der Berliner Philharmonie Orchesterakademie (Mentor Martin Löhr), Preisträger des Mecenat Musicale Societe Generale, der Yamaha Stiftung und der ADAMI, ist Francois nun Solo-Cellist auf Probe beim Mahler Kammerorchester.