Künstler

Timothy Ridout

Viola

Der 1995 in London geborene Bratschist Timothy Ridout wurde im Musikmagazin The Strad für seinen „warmen und ausdrucksstarken Ton“ gelobt. Er begann im Alter von acht Jahren Bratsche zu spielen und studiert derzeit an der Royal Academy of Music in London bei Martin Outram, nachdem er zuvor an der Junior Academy von Jonathan Barritt unterrichtet wurde. Meisterkurse besuchte er bei Lawrence Power, Maxim Rysanov, Hartmut Rohde und Thomas Riebl. Er ist zudem Stipendiat der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und nimmt dort an den Intensiv-Wochen teil.

Timothy Ridout gewann bereits zahlreiche Wettbewerbe. 2014 wurde er beim „Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb Pörtschach“ mit dem Preis der European String Teachers Association ausgezeichnet. Im selben Jahr gewann er auch die „Cecil Aronowitz International Viola Competition“, wo er zudem mit dem „Britten-Pears Prize“ und dem „Bishop Instruments Prize“ ausgezeichnet wurde. 2015 erhielt er den 2. Preis bei der „Windsor Festival International String Competition“ sowie einen Sonderpreis für den 4. Platz beim „Internationalen Max Rostal Wettbewerb“. Im März 2016 gewann er als erster englischer Bratschist den 1. Preis bei der „Lionel Tertis International Viola Competition 2016“.

2011 hatte der junge Bratschist sein Konzertdebüt mit Martinus Rhapsody-Concerto und ist seitdem als Solist mit zahlreichen Orchestern aufgetreten, u. a. mit der Philharmonie Baden-Baden, den Zagreber Solisten, den Rotterdam Philharmonic Strings, dem Young Musicians Symphony Orchestra, dem Royal Academy of Music Soloists Orchestra und dem Birmingham Conservatoire String Orchestra. Zu den jüngsten Highlights gehören ein Auftritt an der Royal Academy of Music mit Mozarts Sinfonia concertante zusammen mit Maxim Vengerov, die Aufführung von William Waltons Violakonzert im St John’s Smith Square mit der Unterstützung des William Walton Trust, Konzerte in der Wigmore Hall und der Colston Hall sowie ein Konzert beim 42. International Viola Congress in Porto.

Als leidenschaftlicher Kammermusiker trat Timothy Ridout bereits bei zahlreichen Festivals in Europa auf, u. a. bei Open Chamber Music in Prussia Cove, beim Kissinger Sommer in Deutschland, bei der Schubertiade Hohenems in Österreich, bei Musique à Marsac in Frankreich, bei der Accademia dei Cameristi in Italien sowie beim FESTIVAL NEXT GENERATION Bad Ragaz in der Schweiz. Von 2011 bis 2014 war er Mitglied des Celan Quartet, das „Quartet in Residence“ beim Wye Valley Chamber Music Festival und im Musikdorf Ernen war. Derzeit ist der junge Bratschist Mitglied des „Ensembles Esperanza“, das aus Stipendiatinnen und Stipendiaten der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein besteht.

Künftige Projekte umfassen Konzerte mit der Philharmonie Baden-Baden, dem Orchestra of the Swan, dem Young Musicians Symphony Orchestra, dem Bedford Symphony Orchestra sowie die Uraufführung eines Werkes im Milton Court mit dem Orchester Melos Sinfonia. 2016 wird Timothy Ridout eine CD mit Werken für Bratsche von Henri Vieuxtemps für Champs Hill Records einspielen.

Timothy Ridout spielt dank der grosszügigen Unterstützung der Amaryllis Fleming Foundation eine Viola von Giovanni Grancino aus dem Jahr 1677, die ihm freundlicherweise von der Royal Academy of Music zur Verfügung gestellt wird.